Marco Manders

Mit seinem Klappsitz TULPI bringt der niederländische Produktdesigner Marco Manders gute Laune auf öffentliche Plätze. Dass das neue Möbelstück sehr gut ankommt, zeigt die Auszeichnung mit dem niederländischen Design-Preis GIO Award sowie die erfolgreiche Präsentation auf dem Salone de Mobile in Mailand. Die ersten TULPIs wurden bereits in der japanischen Stadt Hidaro sowie in Rotterdam, Den Haag und Amersfoort „gepflanzt“. Auch Wartehallen in St. Petersburg und Moskau blühen durch TULPI auf.

 

Könnte der öffentliche Raum mehr Farbe vertragen?

Marco MandersAuf jeden Fall. Wenn wir uns umschauen, sehen wir doch hauptsächlich grau, braun und eine ziemlich triste Umgebung, der ein paar Farbakzente fehlen.

 

Inwiefern können Außenmöbel Plätze und Freiflächen für alle Generationen lebenswerter machen?

Marco MandersGenauso wie gegenwärtig der private Garten als Erweiterung des Wohnzimmers begriffen wird, sollte meiner Ansicht nach auch der öffentliche Raum als Erweiterung des privaten Bereiches geöffnet werden. Die Bürger sollten öffentliche Plätze als Begegnungsorte begreifen, sie mit Freude und Vergnügen für sich nutzen. Meine Gestaltungswünsche wären daher eine Mischung aus Spaßfaktor, langer Haltbarkeit und einem hohen Designwert. Ich finde zum Beispiel, dass TULPI diese Komponenten vereint.

 

Welche Idee war zuerst: Tulpe oder Klappsitz?

Marco MandersMir war das Problem von nassen und schmutzigen Sitzgelegenheiten immer schon ein Dorn im Auge. Meiner Meinung nach ist der Klappmechanismus die Lösung für saubere Sitze im öffentlichen Raum. Daher gab es zuerst die Idee des Klappsitzes. Die Form der Tulpe, bei der ein Blütenblatt heruntergeklappt wird und die Sitzfläche bildet, fand ich dann später sehr charmant.

 

Was war die größte Herausforderung während der Entwicklungszeit von TULPI

Marco MandersBei TULPI sind alle Formen rund, auch die Scharniergelenke. Das ist die eine Besonderheit. Außerdem hatten wir den Anspruch, dass TULPI einen hohen Sitzkomfort haben sollte. Daher spielte das Thema Ergonomie eine sehr große Rolle. Die Sitzform musste dem menschlichen Körper erst angepasst werden. Es dauerte etwas Zeit, alles perfekt aufeinander abzustimmen. Schließlich wollten wir als Ergebnis einen sehr bequemen, rückengesunden und haltbaren Outdoor-Klappstuhl auf den Markt bringen.

 

Wo soll Tulpi idealerweise stehen?

Marco MandersAuf Plätzen und an Orten, wo die Menschen ihn, ähnlich wie ein Kunstwerk, mit Respekt behandeln. Tulpi kann überall dort stehen, wo er einen Beitrag zu einer schönen und anregenden Atmosphäre leisten kann. Ich denke da an Freiflächen vor Wohnanlagen, auf Plätzen in den Innenstädten, in Parks oder auf Promenaden. Er eignet sich auch sehr gut für den Innenbereich öffentlicher Gebäude, für Wartehallen und Einkaufszentren.

Produkte von Marco Manders: